Startseite > inspired minds > Haben Computer Gefühle? Art & Computer Science im Oberhafen

Haben Computer Gefühle? Art & Computer Science im Oberhafen

Die Einladung: http://oberhafen-ev.de/oberhafen-e-v-4-miniposium-haben-computer-gefuhle/

Companion Technology (Kumpel Computer) ist nur eines der Themen moderner Human Computer Interaction Forschung.
Ein Zoo von Physical Design Elements als Mischung von Kunst/Design und Informatik, entstanden an der HAW Hamburg, soll die Fantasie dazu beflügeln, sich vom App-Design zu den ernsthaften Fragen der Allgegenwärtigkeit des Computing vorzutasten.

Das EmotionLab der HAW (Prof. Kai von Luck) stellt sich vor. Hier experimentieren interdisziplinäre Teams mit verschiedenen Materialien, z.B. Papier, Holz, Textil etc., kombinieren diese mit Technik, z.B. Arduino, Kinect, Lilypad, Processing etc. und bauen daraus reagierende Installationen, interaktive Oberflächen, intelligente Räume sowie sensible Maschinen.
Der geplante Workshop Smart Growth – Wucherungen aus Bauschaum und Elektronik, eine experimentelle Auseinandersetzung – bietet einen Einblick in unsere Arbeitsweise und ermöglicht den Teilnehmern mit uns eigene Ideen zu realisieren.
EmotionLab sind Björn Baltbardis, Oliver Steenbuck, Sandy Pfaff, Svenja Keune und Larissa Müller.

Digitale Technik verändert unsere Alltagsumgebung. Es entstehen hybride Raumkonstellationen, die reale mit medialen Inhalten verbinden. Das Ziel ist eine erweiterte Narration sowie Informations- und Wissensvermittlung. Für Designer erwachsen daraus interessante neue Aufgaben.
Das Lehrgebiet Mediale Raumgestaltung (Prof. Vera Doerk) im Studiengang Raumkonzept und Design (B.A.) der Hochschule AMD Hamburg geht dem Einfluss von Kommunikations- und Informationstechnologien auf künstlerisch- gestalterische Fragestellungen nach. Seit einigen Jahren wird in konkreten Projekten geforscht und experimentiert. Es entstehen mediale Inszenierungen, Klangobjekte, sensible Raumkörper, kinetische Modelle u. a., die bereits in unterschiedlichen Ausstellungssituationen sowohl in musealen Kontexten, als auch im öffentlichen Raum präsentiert wurden.
Es werden Beispiele von Arbeiten gezeigt, die in der Medialen Raumgestaltung entstanden sind und die dahinter stehenden Überlegungen, Motivationen und Perspektiven erläutert .

Ein schönes MiniPosium im Oberhafen mit vielen Inspirationen.

Haben Computer Gefühle? Wir spürten den Antworten nach, die im Bereich Art & ComputerSciece das EmotionLab der HAW gefunden hat.

Prof. Kai von Luck  hat immer wieder faszinierende Formulierungen.
„KI (Künstliche Intelligenz), Denkmaschinen, Hirn braucht Körper, Räume klug machen, Heimat, Ambient Intelligece“ sind seine typische Worte, die obgleich von ihm vielfach gehört, mir immer wieder Anregung bieten neu zu reflektieren.

  • Wie reagieren Computer auf uns?
  • Können wir Flirt simulieren?
  • Interpretation von vorhandenen zu gewünschten Zuständen
  • Wie reagieren Leute auf Computer, die sie nicht als solche wahrnehmen?

www.AmbientAwareness.org

http://www.interactivedesignlab.de/

_____________________________________________

Prof. Vera Dörk, Architektin, Pianistin, … zeigte wunderschöne Beispiele für Mediale Raumgestaltung.

http://hamburg.amdmag.de/amd/artikel/items/freundliche-ameisen-erobern-die-galleria-passage-hamburg.html

Weitere Links in Vorbereitung …

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: