Archiv

Archive for Januar 2011

VerTRAUEN im Rimaju + Museumshafen-Cafe

Zwischen faszinierenden Teespezialitäten + Kunstwerken mit Elbblick starteten wir im Rimaju in illustrer Runde unsere Dialoge über VerTRAUEN in vielschichtiger Weise. Trauen … sich, anderen, Systemen, Dingen … wie funktioniert das?

Ein Experte aus dem Grand Elysee weckte unser Interesse für selten diskutierte Hintergründer von Nahrungsmitteln. Es ging nicht um Gift oder Skandale, sondern um vielfach nicht verstandene Wechselwirkungen der Nahrungskette. Vernunft ist heilsam.
Im Museumshafen-Cafe bekamen unsere weitgereisten Gäste aus dem Beraternetzwerk dann noch mal einen ganz anderen Elb-Weitblickt:
Heinz Dieter Jopp gab uns Einblicke in seine neuesten China-Studien vom Institut für strategische Zukunftsanalyse.

Neue Zeit des Lesens in der Mediarunde

Jan Florian Maas, der Initiator der Mediarunde, in der sich seit über 10 Jahren Visionäre zum diskutieren treffen, hatte eingeladen zu:
„Digitale Bücher – Erfahrungen, Trends und technische Möglichkeiten“

Mit der Entwicklung hochmobiler Flachcomputer entstand eine Spielwiese für digitale Bücher. Jan Maas, Technologie-Scout und Produktionsberater in der digitalen Medienwirtschaft, führte durch neueste Entwicklungen und berichtet über Tendenzen der papierlosen Literatur. Wohin entwickelt sich das Lesen? Welche Systeme haben Zukunft? Im Rahmen der Mediarunde wurden lebhaft verschiedenste Beispiele getestet.

Wie immer entwickelten sich spanndende, sehr kontroverse Diskussionen um die Trends, die uns die neuen Technologien bescheren werden.

Wahrnehmung verstehen

Jemand fragt mich, ob mir schon mal aufgefallen sei, dass die Augen von Lebewesen, je größer es ist, umso kleiner sind. Bei manchen Insekten beispielsweise machen die Augen fast ein Viertel des Körpergewichtes aus. Was können wir daraus lernen? Was sollten wir verstehen? Brechung der kugelförmigen Linsen sind dabei sicher ebenso zu bedenken, wie die Arten von Informationen, die die jeweiligen Sehnerven im Hirn verarbeiten, oder?

Kategorien:inspired minds Schlagwörter: , , ,

Licht, Vertrauen, OpenSpace, Stimmwelten + China in der Metropolregion im Januar

Am 8. 1. lud die Original Scheeßeler Trachtengruppe zum 37. Scheeperball nach Wittkopsbostel ein. Ein bemerkenswert harmonisches Fest mit viel Herz und Humor, ausgelassenem Tanzvergnügen, Sinn für achtsames Miteinander, Scheeßeler Bunten und guter Laune.

Für mich etwas unerwartet in jenem Rahmen dort war, dass ich eingiges Wissenswerte erfahren habe über Wilhelmsburg. Axel Bornholt, der hier diesmal den freundlichen Fahrdienst übernommen hat,  erklärt mir:
„Zum größten Zweistromland Europas merke ich noch an, daß dort die Entwicklung des Hamburger Hafens ihren Anfang nahm, ebenso haben auf der Insel sowohl der englische Königsadel als auch unsere großen Preußen ihre Wurzeln.“

Dann erfahre ich noch, wie die komischen Dinger heißen, die ich in Blankenese im Schnee gesehen habe: „Die Kreek. In Blankenese wird darauf gerüscht und an dem Baum hält man sich fest, um mit dem Hinterteil das Holzgestell lenken zu können. Fast alles erfahren Sie unter`Schinckels Wiese´.“

Am 10. 1. erlebte ich einen sehr inspirierenden OpenSpace-Stammtisch im 25hours-Hotel.

Am 12. 1. ist es gelungen eine wunderbar interdisziplinäre kluge Runde in die Handelskammer zu locken zum 4. RoundTable Mediation der Hamburger Wirtschaft.  Diesmal habe ich zum Thema Vertrauen + Daten Experten eingeladen, die uns behilflich waren unseren diesbezüglichen Denkrahmen gut zu sortieren: Christian Bennefeld der etracker GmbH und Prof. Dr. Philipp Riehm der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation.

Am 13. 1. hatte Frank Schweikert, ALDEBARAN Marine Research & Broadcast eingeladen in die bezaubernd renovierten neuen Räume Grimm 12. Gespräche mit Experten zu Fragen von Meeresforschung, Umweltschutz, erneuerbarer Energie faszinierten mich ebenso, wie die wunderbaren Filme, die dort erstellt wurden.

Am 15. 1. lud der Männerchor Scheeßel zu seinem Ballereignis des Jahres mit dem traditionellen Heringsessen. Höhepunkt des Abends war für mich die Musik der beiden ehemaligen Chorleiter: Heinrich Meyer („Heita“, wie ihn seine Fans liebevoll nennen) am Klavier und  Volkmar Hank Gesang.
Ihre gemeinsame Musik wurde getragen von Können und Herz.

Am 18. 1. hatten Birgit Geiberger und Matthias Müller Prove wieder einen eindrucksvollen IXDAHH-Workshop organisiert. In den Räumen von XING brachten uns Arne Roock und Bernd Schiffer von it-agile die Kanban Methode näher. Die Art des Lernens miteinander in dieser Gruppe der User Experience Experten und Interaktions Designer ist einfach klasse.

Am 20. 1. trafen wir uns wieder zum IT-Stammtisch von Klaus Christian Plönzke. Oliver Finnern gelingt es immer wieder schnell Kooperationsnetze zu knüpfen.

Am 21. 1. gab es ein musikalisches Highlight der Sonderklasse im KörberForum: StimmKunst! Stipendiaten des internationalen Opernstudios der Hamburger Staatsoper wurden unterrichtet von von Prof. Cheryl Studer, die mit Verdi, Wagner und Strauss auf allen großen Bühnen der Welt gastierte.

Am 23. 1. lud V.I.E.L Coaching + Training zum Neujahrsempfang auf den Elbberg 1.

Am 24. 1. lockte mich schon wieder das KörberForum mit einem sehr interessanten Abend über Erfolgsrezept China