Startseite > inspired minds > Wie läßt sich eine immense Fülle guter Erlebnisse mitteilen?

Wie läßt sich eine immense Fülle guter Erlebnisse mitteilen?

Es war ein wunderbarer Start der Neuauflage meines Engagements zu
www.LebensWerteRegion.de
Das Wetter wollte helfen. Ein traumhafter Herbsttag!
Erkenntnis: Viele, die Ihre Teilnahme zugesagt hatten, hatten kurzfristig Terminkonflikte.
Die Traurigkeit darüber, dass wir dann doch nur eine kleinere Runde werden würden, die ich beim Start der Autos am P+R-Parkplatz empfunden hatte, hat sich später gewandelt in Dankbarkeit. Der qualitativ hochwertige intensive Gedankenaustausch, der sich daraus ergeben hat, hätte in einer größeren Runde so nicht stattfinden können.

Unsere erste Station war die idyllische Kulturmeile in Sittensen.
Wir trafen uns an der Wassermühle. Leider nicht alle, ein Teil der Gruppe ging verloren. Die Autobahn nach Hannover hatte zuviel Anziehungskraft.

Im wunderschönen Idyll der Wassermühle in Sittensen ging ein Mobiltelefon baden.
Shit happens!
Wie gelingt Kommunikation trotzdem? Wie gehen wir mit Schwierigkeiten um? Ein wertvoller Gedankenaustausch entwickelte sich um die Errungenschaften der Neuzeit + die Werte der Tradition.
Was bedeuten Pannen im Leben? Lust am Scheitern? Wir waren einander innerlich nah. Uns hat verbunden in der Ambition: ja, Fehler geschehen. Sie verhindern jedoch nicht unser Engagement für eine guten Sache. Welche „GUTE SACHE“ es genau ist, das ist weder klar, noch wichtig. Die Richtung stimmt. Dieses Empfinden hat uns gut synchronisiert. Was uns dabei sehr angenehm verbunden hat, war unser Gefühl:
wir haben uns auf eine kleine Expedition begeben, um zu erforschen, wie der Unterschied Stadt—Land + Alt + Jung auf uns wirkt.

Meine Empfindung in der Rückschau, was der wesentlichen LernImpuls für mich an dieser Stelle war:
Was läßt sich steuern?
Einiges, jedoch das meiste nicht!
Vertrauen in das Geschehen ist unverzichtbar. Ohne geht gar nichts.
Was ist schlicht nicht vorhersehbar?
Wie gehe ich damit souverän um?
Dazu kamen im weiteren Verlauf des Tages noch viele LernChancen.
Geschehen lassen + einfach motivert weiter machen im Vertrauen auf Wohlwollen, Kompensationsbereitschaft, Neugier, Menschlichkeit. Das hat sehr gut funktioniert.

Wir haben auf der Fahrt zum LandPark noch die Pilzfarm kurz besucht, da wir auf die Wechselwirkungen dort, mit allen LernFeldern in Kürze noch ganz genau eingehen wollen.

Hier schon mal ein paar Impressionen von unserem inspirierten Rundgang.
wir kommen Schritt für Schritt zu uns in der Kulturmeile Sittensen + im Pilzgarten + im Landpark.

Hier die Fotos http://gallery.me.com/positivisten#100038

Es gibt noch immens viel zu berichten von der überwältigenden Füller dieser 2 Tage:
29. + 30. Oktober 2010.

Dafür brauche ich Zeit, damit es stimmig kommuniziert werden kann.
Es geht voran.

Einladung: Wer hat Lust + Ambition diesen Prozess mit zu gestalten?

Die Ausstellung vom Promi-Fotografen Peter Thomsen ist noch bis Mitte November zu sehen im Atelier FREI—RAUM in Scheeßel, Am Heidesee 13.

Herzlich
Renate Spiering

Advertisements
Kategorien:inspired minds
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: